25.04.2018 -- 17:00 Uhr -- Manege, Rütlistr. 2-3, 12045 Berlin
"Colourful Upcycling Neukölln"

 

Das Projekt lädt Mädchen und junge Frauen dazu ein, Nähtechniken zu lernen, eigene kleine Nähprojekte umzusetzen und sich im Upcycling auszuprobieren. 

20.06.2018 -- 09:00 Uhr -- Aula der Rixdorfer Grundschule, Donaustr. 120, 12043 Berlin
Aktion KMS - Umbau Donaustraße und Neuwahl des Beteiligungsgremiums Sonnenallee

 

 

Bei dieser Veranstaltung wir das Beteiligungsgremium Sonnenallee neugewählt. Interessierte sind eingeladen, die Entwicklung des Gebietes mitzugestalten.

Im zweiten Teil der Veranstaltung wird die Information über die Umgestaltung der Donaustraße im Mittelpunkt stehen. Baubeginn ist voraussichtlich Ende August 2018. Nutzen Sie die Möglichkeit, unter anderem hierzu Ihre Fragen an die Planer*innen zu stellen.

 

Im Beisein von Stadtrat Jochen Biedermann. Weitere Informationen hier.

20.06.2018 -- 18:30 Uhr -- Werkstatt der Kulturen, Wissmannstraße 32, 12049 Berlin
Geschichte(n) in der Migrationsgesellschaft LESUNG UND GESPRÄCH

 

 

Gespräch mit Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey:

"Die Bedeutung der historisch-politischen Bildungsarbeit gegen Antisemitismus, Antiziganismus und Rassismus im Kontext der Migrationsgesellschaft"

 

Lesung und Diskussion:

Es lesen Autorinnen, die an Bildungsprogrammen von Aktion Sühnezeichen Friedensdienste teilgenommen haben. In der Publikation „Wir müssen unseren Kindern die Geschichte der Sinti und Roma erzählen“ kommen Neuköllner Stadtteilmütter zu Wort. „Biografische Betrachtungen von Geflüchteten auf die nationalsozialistische Geschichte“ basiert auf Interviews, in denen Teilnehmer*innen ihre Sichtweisen schildern.

 

Eine Veranstaltung der Stadtteilmütter mit Aktion Sühnezeichen Friedensdiensten und der Bundesministerin Fr. Dr. Giffey.

Weiter Informationen: www.asf-ev.de

20.06.2018 -- 19:00 Uhr -- elele Nachbarschaftszentrum, Hobrechtstraße 55, 12047 Berlin (2. OG)
Treffen der AG WUM / Wohnumfeld

 

Die AG WUM (Wohnumfeld) ist eine von bürgerschaftlich Engagierten getragene Arbeitsgruppe, die sich räumlich auf den Reuterkiez bezieht. Seit ca. 15 Jahren macht sie auf Missstände im öffentlichen Raum aufmerksam durch Aktionen, Flyer, Briefe und Anträge an Behörden.

 

Die AG WUM hat sich z.B. eingesetzt für die Pflanzung neuer Straßenbäume, zusätzliche Sitzbänke, Fahrradbügel, die Errichtung von Zebrastreifen und die fußgänger- und fahrradfahrerfreundliche Umgestaltung des Straßenverkehrs. Seit einiger Zeit beschäftigt sie sich mit den Folgen einer zunehmenden Kommerzialisierung und Touristifizierung des Reuterkiezes.

Kontakt über info@reuterforum.de

22.06.2018 -- 17:00 Uhr --
48h Neukölln - „Büro für Menschenrechte“ & Perspektiven ein "interkiezianisches" Fotoprojekt mit den Stadtteilmüttern in Nord-Neukölln

 

Ausstellungsbesichtigung / Die Künstler*innen werden anwesend sein.

 

"Das Büro für Menschenrechte arbeitet in Kooperation mit dem Verein Freundeskreis KUNSTdemokratie für interaktive Kulturprozesse und der Stiftung KUNSTdemokratie in spe so wie Einzelpersonen zusammen. In unserer Ausstellung bringen wir weit mehr als 100 Menschen zusammen die die Menschenrechte ansprechen mit den künstlerischen Mitteln der Malerei, Zeichnung, Collage, Fotografie, Mail Art, Objekte, Much Hands, Upcycling Art, Street Art, Konzept, Text, Poesie, Soziokultur, Kinderkunst, Installation, Aktion, Open Space . Wir wollen Basisarbeit leisten und im besten Fall eine Bewegung in Gang setzen. Außerparlamentarische Gesetzesinitiativen starten und Repräsentanten finden die diese in die Parlamente bringen."

 

"Mit 14 Stadtteilmüttern unterwegs in Nord-Neukölln: Perspektiven – ein interkiezianisches Fotoprojekt zu Lebens(t)räumen im urbanen Raum. Die Visualisierung und künstlerische Auseinandersetzung initiiert einen Weg, um die soziale Welt zu verstehen, und kann in kreativer Weise zu mehr Menschlichkeit beitragen."

23.06.2018 -- 13:00 Uhr -- Manege, Rütlistr. 1-3, Eingang Weserstraße, 1. OG
48h Neukölln - Open Space: "Human Rights For Children - Die Kinderrechte Stärken"

 

"Kinder gehören weltweit zu der Gruppe von Menschen die am gefährdetsten sind und deren Menschenrechte massiv verletzt werden.Die Darstellung und künstlerische Auseinandersetzung mit den Menschenrechten ist per se eine Wertediskussion. Künstler*innen können Wege gestalten, um die soziale Welt über diesen Weg zu verstehen und auf diese Weise zu mehr Menschlichkeit beitragen und laden hier zu alle interessierte Menschen ein zur gemeinsamen Arbeit in Kreativität für unser aller Kinder."

23.06.2018 -- 16:00 Uhr -- Manege 1. Obergeschoss, Rütlistr. 2-3, 12045 Berlin
48h Neukölln - „Büro für Menschenrechte“ & Perspektiven ein "interkiezianisches" Fotoprojekt mit den Stadtteilmüttern in Nord-Neukölln

 

Ausstellungsbesichtigung - Die Künstler*innen werden anwesend sein.

 

"Das Büro für Menschenrechte arbeitet in Kooperation mit dem Verein Freundeskreis KUNSTdemokratie für interaktive Kulturprozesse und der Stiftung KUNSTdemokratie in spe so wie Einzelpersonen zusammen. In unserer Ausstellung bringen wir weit mehr als 100 Menschen zusammen die die Menschenrechte ansprechen mit den künstlerischen Mitteln der Malerei, Zeichnung, Collage, Fotografie, Mail Art, Objekte, Much Hands, Upcycling Art, Street Art, Konzept, Text, Poesie, Soziokultur, Kinderkunst, Installation, Aktion, Open Space . Wir wollen Basisarbeit leisten und im besten Fall eine Bewegung in Gang setzen. Außerparlamentarische Gesetzesinitiativen starten und Repräsentanten finden die diese in die Parlamente bringen."

 

"Mit 14 Stadtteilmüttern unterwegs in Nord-Neukölln: Perspektiven – ein interkiezianisches Fotoprojekt zu Lebens(t)räumen im urbanen Raum. Die Visualisierung und künstlerische Auseinandersetzung initiiert einen Weg, um die soziale Welt zu verstehen, und kann in kreativer Weise zu mehr Menschlichkeit beitragen."

24.06.2018 -- 14:00 Uhr -- KulturKirche Nikodemus, Nansenstraße 12-13, 12047 Berlin
Deine neue Phantasie Welt mit den Improvisionäre

 

Improvisationsmärchen für kleine Menschen von 4-10. Gemeinsam schaffen wir eine neue Wirklichkeit, die es so noch nie gegeben hat und die so nie wieder zu sehen sein wird !GRATIS für die ganze Familie! Weitere Informationen hier.

24.06.2018 -- 14:00 Uhr --
48h Neukölln - „Büro für Menschenrechte“ & Perspektiven ein "interkiezianisches" Fotoprojekt mit den Stadtteilmüttern in Nord-Neukölln

 

Ausstellungsbesichtigung

 

"Das Büro für Menschenrechte arbeitet in Kooperation mit dem Verein Freundeskreis KUNSTdemokratie für interaktive Kulturprozesse und der Stiftung KUNSTdemokratie in spe so wie Einzelpersonen zusammen. In unserer Ausstellung bringen wir weit mehr als 100 Menschen zusammen die die Menschenrechte ansprechen mit den künstlerischen Mitteln der Malerei, Zeichnung, Collage, Fotografie, Mail Art, Objekte, Much Hands, Upcycling Art, Street Art, Konzept, Text, Poesie, Soziokultur, Kinderkunst, Installation, Aktion, Open Space . Wir wollen Basisarbeit leisten und im besten Fall eine Bewegung in Gang setzen. Außerparlamentarische Gesetzesinitiativen starten und Repräsentanten finden die diese in die Parlamente bringen."

 

"Mit 14 Stadtteilmüttern unterwegs in Nord-Neukölln: Perspektiven – ein interkiezianisches Fotoprojekt zu Lebens(t)räumen im urbanen Raum. Die Visualisierung und künstlerische Auseinandersetzung initiiert einen Weg, um die soziale Welt zu verstehen, und kann in kreativer Weise zu mehr Menschlichkeit beitragen."

27.06.2018 -- 19:00 Uhr -- Nachbarschaftszentrum elele, Hobrechtstr. 55 2. OG (hinter dem Spielplatz)
Anwohner*innen Treffen zum Thema Tram-Verlängerung M10

 


Das nächste Treffen von Anwohner*innen aus Kreuzberg, Neukölln und Treptow zum Thema Tram-Verlängerung M10 findet statt am Mittwoch 27. Juni. 19:00 im elele Nachbarschaftszentrum, 2. Stock Hobrechtstr. 55, 12047 Berlin Neukölln (weißes Haus hinter dem Spielplatz).

auf dem Campus Rütli
Rütlistraße 1-3 | 12045 Berlin
[Eingang Weserstraße | Manege, 1. OG]

Telefon: 030 - 224 452 493
E-Mail: info@reuterkiez.de

Sprechzeiten:
Dientags 9 - 13 Uhr
Donnerstags 14 - 18 Uhr
sowie nach Vereinbarung